Teil VII: Arbeitsmaßnahmen/Tipps bei unseren Bonsais im Juli


 

Wir verfolgen weiter das Ziel, in möglichst kurzer Zeit wertvolle Bonsai zu gestalten.

 

Umtopfen

findet auch im Juli allerhöchstens noch als Notversorgungsmassnahme bei Nässeschäden oder bei starkem Schädlingsbefall am Wurzelapparat statt.

 

Schneiden und Gestalten:


Im Verlauf des Juli sollte sich an unseren Laubbaum-Bonsai der „Johannistrieb“ zeigen. Er ist zu erkennen am rotlaubigen Austrieb und ist vor allem die Folge des „Johannischnittes" um den 24.Juni:

Triebschnitt an Nadelbäumen


Bisher verschonte schwache Kerzen an Kiefern können nun noch reduziert werden. Das gilt vor allem auch für die etwas schwachwüchsigeren Mädchenkiefern.

 

Trieb- und Blattschnitt an Laubbäumen


Bei bereits ausgereiften („fertigen“) Laubbonsai kann der Neutrieb weiter pinziert werden.

 

Sonderfall Lärchen


An unseren Lärchen ist jetzt nichts zu tun, sie wachsen hoffentlich vor sich hin und lagern nun überschässige Nährstoffe ein, die im Herbst für ein eventuelles Verschliessen grösserer Wunden, vor Allem aber für den Zuwachs der Stammdicke benötigt werden.

 

Gestaltende Massnahmen

wie das Drahten und Spannen ist nun bei bereits leicht verholzten Zweigen besonders effektiv. Die noch weichen Zweige sind noch sehr elastisch und können gut geformt und ausgerichtet werden.

Giessen


Nun beginnt normalerweise die heisse Hochsommerperiode und wir verwenden alle Aufmerksamkeit auf eine zielgerichtete Wasserversorgung unserer Bonsai und Beistellpflanzen. Ein Tag ohne Wasser kann für unsere Pflanzen in doch sehr beengtem Wurzelraum den schnellen Tod bedeuten. Manchmal gelingt es, vertrocknet erscheinenden Bäumen durch wohlüberlegte und sehr aufmerksame Behandlung noch einmal Leben einzuhauchen. Gedüngt werden dürfen solche Pflanzen auf keinen Fall mehr, weil sonst der Neuzuwachs nicht mehr aushärtet und im Winter erfriert. Auch sind geschwächte Pflanzen äusserst anfällig für tierische Schädlinge und Schadpilze.

 

Düngen


Ab Juli werden unsere Nadelbäume normal weiter gedüngt, bei Laubbäumen dagegen wird das Düngen bereits jetzt reduziert und gegen Monatsmitte ganz eingestellt und auf stickstoffarmes Düngen umgestellt, wie z.B. WUXAL Top K, damit die Pflanzen eine gute Frostresistenz ausbilden können.

 

Organische Dünger

Organische Düngemittel werden jetzt nicht mehr eingesetzt. Ihre Freisetzung erfolgt nach und nach, so dass die Pflanzen nicht rechtzeitig zum Triebabschluss kämen und keine ausreichende Frostresistenz erreichen würden.